Rudi Mazač – der Brückenbauer

 

„Ich bin ein überzeugter Europäer und als 2004 der tschechische EU-Beitritt anstand, hatte ich das Gefühl, ich müsste etwas unternehmen. Ich habe damals als Prager fast 40 Jahre in Deutschland gelebt. Ich saß in meinem Garten und dachte: ‚Mensch, eine Brücke! Ich fahre doch ständig zwischen Prag und München über verschiedene Brücken hin und her, zum Beispiel über die Karlsbrücke in Prag oder die Ludwigsbrücke in München, das wäre doch ein Festival wert.’ Ich habe es ins Leben gerufen und es wurde ein großer Erfolg: eine kulturelle Brücke zwischen Deutschland und Tschechien.“

JAZZ
Most – Bridge – Brücke

Zum 18. Mal organisiert er dieses internationale Festival, dieses Jahr coronabedingt als Live Stream auf YouTube.
Rudolf Mazač ist klassisch ausgebildeter Hornist, der weltweit in vielen Orchestern als Solist spielte. Der Hauptträger dieses Festivals ist die außergewöhnliche Big-Band Kentonmania, die er als Dirigent leitet. Eine solche Besetzung wie bei dieser Band gibt es weltweit nicht noch einmal. Die Big Band aus Prag ist eine mit vielen Musikerinnen und Musikern sowie zwei Solisten phänomenal besetzte Großformation, die von der unvergleichlichen Musik des großen Stan Kenton als Begründer des sogenannten Third Stream inspiriert wurde. Die durch acht Waldhörner, Saxophone und Gesang erweiterte Besetzung ist weltweit einmalig. So entsteht ein ganz besonderer, der zusätzlich von Musikern des Expat Philharmonic Orchestra flankiert und damit zu einem fulminanten Erlebnis wird.
Die Organisation eines solchen Festivals braucht neben viel Zeit auch die Unterstützung durch Sponsoren. Rudolf Mazač (rudimazac@web.de) ist für jede Hilfe dankbar.

Plakat deutsch                   Plakát česky

           

 

 

Nix Gwiß woas ma net – man weiß nichts sicher

Dieser oft gebrauchte bairische Spruch wird dem Finessensepperl zugeschrieben. Es war der Spitzname von Joseph Huber (1763 – 1828) aus München, wo er zu seiner Zeit das bekannteste Münchner Original war.
Die Pandemie lässt uns oft im Ungewissen, aber wir sehen nach vorne.

Was wir aber sicher wissen: unsere letzten drei Online-Veranstaltungen „Quo vadis Wirtschaft“, „Community Global Partners Bayern“ und „Wirtschaftsstandort Ukraine“ waren ein voller Erfolg.

Hier sind die Themen unserer nächsten Online-Veranstaltungen:
Montag, 31. Mai 2021        „Wirtschaftsstandort Serbien
Montag, 28. Juni 2021       „Wirtschaftsstandort Polen“
Montag, 26. Juli 2021        „Wirtschaftsstandort Rumänien“

Die Form dieser Veranstaltungen wollen wir auf jeden Fall beibehalten und neben den dann ab Herbst 2021 (hoffentlich) wieder möglichen Präsenzveranstaltungen durchführen.

Was kann OWWF Bayern für Sie tun?

NEU: Wollen Sie in den Ländern auf dem Weg zwischen Bayern und China politische oder wirtschaftliche Aktivitiäten durchführen? OWWF kann helfen: bei Veranstaltungsmanagement, Lehrveranstaltungen, Information, Vermittlung von Kontakten aus dem In- und Ausland, Studien & Forschungen, Reisen & Exkursionen. 

KOOPERATIONSPARTNER

WIR VERWENDEN COOKIES

Diese Website verwendet verschiedene Cookies. Zum einen essenzielle Cookies, welche die Funktionalität dieser Seite gewährleisten. Zum anderen diverse Cookies, um unser Onlineangebot für Sie zu verbessern. Sie können alle Cookies akzeptieren oder Ihre individuelle Auswahl erstellen.

Alle akzeptieren
Speichern
Impressum Datenschutz