Chinesische Firma GREE im Bayerischen Wirtschaftsministerium

27.04.2018
Industrie 4.0 und innovative Klimatechnik

Auf Vermittlung unseres Gf. Vizepräsidenten Hermann Pönisch konnten zwei hochrangige Manager der Firma GREE aus Zhuhai, Herr Guo Jun HUANG, General Manager, und Herr Billy PENG, Technischer Direktor und Leiter Marketing ein Gespräch im Wirtschaftsministerium führen. Die Firma GREE ist u. a. der weltgrößte Hersteller von Klimageräten, sie hat annähernd 100.000 Beschäftigte und ca. 200 Mrd. Euro Umsatz.


Gree ist als Eigenmarke in Europa noch nicht vertreten und sucht hier Kontakte zum Aufbau einer eigenen Produktion und Vermarktung.GREE logo


Am Gespräch nahmen von bayerischer Seite teil: Ministerialdirigent Dr. Markus Wittmann, Leiter der Abteilung Internationalisierung und Industrie, Frau Svetlana Huber, Leiterin der Abteilung Investor Services, Herr Andreas Fischer, Manager Investor Services, sowie unser Mitglied Mario Bock, der die Herren in Deutschland betreute und Gf. Vizepräsident Hermann Pönisch.


Herr Huang und Herr Peng stellten zunächst die Geschäftsfelder der Firma GREE vor. Als einen relativ jungen Bereich nannten sie die Entwicklung von neuen Speichertechnologien zur Speicherung von Wasserstoff, da die derzeit produzierten Batterien für den Einsatz in Bussen und LkWs am Ende der Entwicklungsmöglichkeiten stünden. Hierzu soll in Deutschland eine Produktion aufgebaut werden.


Weitere Bereiche sind IT, insbesondere Projektsoftware zur Produktionssteuerung ("Industrie 4.0“), elektronische Bauteile und Molding.


Im Gespräch, das Dr. Wittmann teilweise in chinesisch führte, wurden die vielfältigen Möglichkeiten und Vorzüge einer Ansiedlung in Bayern aufgezeigt. Auch wurden Beispiele der bereits über 300 in Bayern tätigen chinesischen Firmen gebracht. Die Gäste aus Zhuhai/China zeigten sich hochinteressiert und wollen noch im Laufe des Monats Mai konkrete Wünsche äußern.


Am Ende des Gesprächs fragten die Gäste, ob eine Möglichkeit eines Besuchs von BMW noch am gleichen Tag bestünde. Herr Pönisch konnte diesen Wunsch realisieren, so dass die Herren eine Privatführung durch das BMW-Werk München erhielten. Sie zeigten sich von der komplexen Organisation tief beeindruckt.
Im Anschluss luden wir die chinesischen Gäste zu einem Kaffee auf den Olympiaturm und danach zum Abendessen in das Restaurant Hirschau im Englischen Garten.


In dieser Runde betonten beide Herren, dass sie sich der Vorzüge Bayerns bewusst sind und dies bereits auch der Vorstandsvorsitzenden, Frau Mingzhu DONG übermittelt haben.

 

GREE Biergarten

 

GREE im Wirtschaftsministerium